EWA's Probebühne sucht Dich!

Das EWA bietet Künstlerinnen, Musikerinnen, Schauspielerinnen, Autorinnen... die Möglichkeit ihr neues Programm, ihr Manuskript oder eine öffentliche Generalprobe vor einem kleinen, kritischen Frauenpublikum auszuprobieren. Wir sind neugierig auf Dich und geben gerne ein  Feedback.

Melde Dich unter 
030 - 442 55 42.

Veranstaltungen im EWA

Unser aktuelles Veranstaltungsangebot im Januar / Februar 2022

Liebe Frauen,
Eine verbindliche Anmeldung und die Einhaltung der Hygieneregeln bleibt notwendig (ab sofort nur noch 2G). Danke für euer Verständnis!




Veranstaltungen im Januar 2022




Di, 25.01.

19.00 Uhr

Improvisationstheater - Aus dem Hut!

Probier-Workshop
B.B.
©
zvg: http://www.birgitbreuer.de
Anmeldung bis 21.01.


Unser Leben wird bestimmt von Erfahrungen, die aus unserer Vergangenheit stammen sowie Vorstellungen und Zielen der Zukunft. Beides formt unseren Blick auf die Welt. Doch oft kommt ein Aspekt zu kurz: das Leben im Augenblick. Wir spüren das “Jetzt“ nicht und sind vermehrt im “Gestern“ oder “Morgen“ verhaftet. Im Improvisationstheater, kurz Improtheater, wenden wir uns auf spielerische und facettenreiche Weise dem “Jetzt“ zu. Es geht um den Moment und den ihm innewohnenden Impuls, um das Loslassen vom Planbaren, dem Vertrauen in die eigene Wahrnehmung, Spontanität und um die Achtsamkeit der Mitspieler*innen. Das Selbstbewusstsein steigt, das Gedächtnis wird trainiert und die Kreativität gefördert. Birgit Breuer (Sängerin, Kabarettistin, Dipl. Sozialpädagogin, Improschauspielerin) unterrichtet seit 16 Jahren mit wachsender Freude und nie nachlassender Begeisterung die unzähligen Techniken des improvisierten Theaters und lässt dich in verschiedene Rollen schlüpfen. Sie nimmt die Angst und fördert dabei die Sucht nach Improvisation und Kommunikation.

Imptokurs findet ab Februar 2x im Monat dienstags statt!

Fr, 28.01.

11.00 Uhr

Was wünschen wir uns vom EWA?

Neujahrsfrühstück

Anmeldung bis 25.01.


Unser erstes Frühstück ist nicht nur reichhaltig und eine schöne Möglichkeit alte und neue Bekannte* zu treffen. Vielmehr möchten wir von euch als Besucher*innen des EWAs wissen, welche Veranstaltungsangebote, Beratungsangebote ihr euch von uns wünscht oder welche sonstige Themen euch auf dem Herzen liegen. Dankbar ins neue Jahr!

Mo, 31.01.

14.00 Uhr

Zanele Muholi im Gropius Bau

EWA im Museum
Zenale
© Zanele Muholi, Bona, Charlottesville
Anmeldung bis 24.01.
2G+


Zanele Muholi bezeichnet sich selbst als visuelle*r Aktivist*in und dokumentiert seit den frühen 2000er Jahren das Leben der Schwarzen LGBTQIA+-Community Südafrikas in eindrücklichen, intimen Fotografien. Im Gropius Bau ist erstmalig eine umfassende Einzelausstellung Muholis in Deutschland zu sehen. Diese Ausstellung behandelt Themen im Zusammenhang mit geschlechts- und sexualitätsbezogener Diskriminierung, Hassverbrechen, Vergewaltigung und Rassismus. Die Fotografien stellen nicht nur eine Geste der Ermächtigung dar, sondern fordern immer wieder den heteronormativen Blick heraus. Da die Tickets mindestens eine Woche im Voraus online gebucht und auch bezahlt werden müssen, bitten wir um eine verbindliche Zusage und die Hinterlegung des Eintrittspreises im EWA.

(Normalpreis 15€, ermäßigter Preis 10€, BerlinPass 0€ bitte Nachweis mitbringen)




Veranstaltungen im Februar 2022




Mi, 02.02.

19.00 Uhr

Entspannung

Workshop
Anna
© zvg: Anna Cuba
Anmeldung bis 31.01.


Dieser Kurz-Workshop ist ein Schnupperangebot kassenzertifizierter Präventionskurse, welche Anna Cuba (Erziehungswissenschaftlerin, studierte Philosophin, Entspannungs- und Medienpädagogin) als die Berliner Entspannungsfee anbietet. Für uns hat Anna verschiedene Entspannungstechniken zum Kennenlernen und Stressbewältigungsmethoden zum Anwenden zusammengestellt. Wir erfahren im Workshop wie gut und wichtig der Austausch mit Gleichgesinnten ist, um sich zu erholen und neue Kraft zu tanken. Meldet euch rechtzeitig an, denn der Platz ist begrenzt.

Do, 10.02.

19.00 Uhr

Filmabend: ...viel zu viel verschwiegen

Pankow ist Queer!
Pankow
© zvg: Paula Panke
vzv...
Stiftung
Anmeldung bis 08.02.


Anschließendenes Gespräch mit Anette von Zitzewitz
Anette von Zitzewitz ist seit 1990 Filmemacherin von politischen Dokumentarfilmen zu sozialhistorischen, kulturpolitischen Themen und zu Frauenbiografien in verschiedenen Ländern. In ihrem Dokumentarfilm von 1992 erinnern sich vierzehn Frauen unterschiedlicher Generationen und sozialer Situationen an ihr Leben in der DDR. Ihre Erinnerungen beschreiben lesbische Lebensweisen, soziale Konflikte und politische Widerstandsformen einer über 40-jährigen Geschichte - von den 40er Jahren bis in die 90er Jahre des 20. Jh.s. Im anschließenden Gespräch mit Anette möchten wir mehr über die Beweggründe des Films und die Errungenschaften lesbischer Lebensweisen in der Gegenwart erfahren.
Pankow ist Queer! ist ins Leben gerufen worden vom Frauenzentrum Paula Panke und ist eine Kooperation mit der Hannchen-Mehrzweck-Stiftung.

Mo, 14.02.

19.00 Uhr

Christa Wolf

Lesung & Diskussion
Ch.W.
© entn.: Suhrkamp Verlag
Anmeldung bis 10.02.


Nena Sidiropoulou ist Master-Studentin an der Freien Universität Berlin (Neogräzistik, allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, Stipendiatin der Rosa-Luxemburg-Stiftung) aus Thessaloniki. Nena ist Mitglied bei den Kali Feminists und hat zu Ehren der bedeutendsten DDR-Autorin Christa Wolf und anlässlich ihres 10. Todestages am 01.12.2021, eine Lesung mit anschließender Talk-Runde vorbereitet. Sie wird Christa Wolfs Buch „Kassandra“ vorstellen. Es geht um das Modell der minoischen Frau von Kreta, welches Wolf in ihrem feminis-tischen Werk verwendete. Wir möchten Christa Wolfs Vorstellungen von einem feministischen Griechenland der Antike und bis hin zur Mo-derne betrachten und mehr über diese Autorin erfahren.

Do, 17.02.

10.00 Uhr

Archäologisches Landesmuseum Brandenburg a.d. Havel

EWA im Museum
Museum
© Quelle: https://www.landesmuseum-
brandenburg.de
/willkommen

Eintritt: 5€, erm. 3,50€
zzgl. BVG + Regio

Anmeldung bis 14.02.


Die Geschichte unseres Landes ist so spannend wie nie! Das Archäologische Landesmuseum zeigt ihre Hinterlassenschaften. Die Dauerausstellung präsentiert mit etwa 10.000 ausgewählten Exponaten einen faszinierenden Überblick der über 130.000-jährigen Kulturgeschichte Brandenburgs. Auf rund 2000 m² Fläche wird der Besucher durch 9 Räume geführt, beginnend mit der Steinzeit, über die Bronze- und die Eisenzeit, von der Völkerwanderungszeit zu den Slawen und durch das Mittelalter in die Neuzeit. Zudem haben wir die Möglichkeit das Paulikloster bei einem Rundgang auf dem Museumsgelände zu entdecken.

Do, 24.02.

19.00 Uhr

"Lesbische Frauen - (k)ein Thema in der Altenpflege?

Pankow ist Queer!
Pankow
© zvg. Paula Panke
L & A
Stiftung
Anmeldung bis 21.02.


Pflege und Begleitung, die auch die besondere Biografie lesbisch lebender Frauen aufzeigt, wird in der Altenpflege kaum thematisiert. Im Kontext kultur- bzw. diversitätssensibler Pflege gibt es Handlungsansätze. Jedoch bleiben hier häufig die Bedürfnisse der lesbischen Frauen unberücksichtigt. Lesbische Frauen auch hier kein Thema? Lesbisch, feministisch geprägte Frauen befassen sich schon seit langem damit, wie sie alt werden wollen und was ihnen im Fall einer Pflegebedürftigkeit wichtig ist. Innerhalb des Dachverbands Lesben und Alter wurde so z.B. bereits 2004 die lesbenrespektierende Pflege gefordert. Reingard Wagner (Erwachsenenpädagogin & Konflikt-Beraterin) und Felicitas Drubba (Pflegefachfrau, Lehrerin für Pflege) sind beide im Vorstand des Dachverband „Lesben und Alter e.V.". In Kooperation bietet diese Veranstaltung neben einem Fachvortrag auch ein Forum, sich auszutauschen, Fragen nachzugehen und gemeinsam zu diskutieren. Pankow ist Queer! ist eine Kooperation mit Paula Panke e.V. und der Hannchen-Mehrzweck-Stiftung.

Fr, 25.02.

11.00 Uhr

"Check Your Privilege" - Überprüfe deine Privilegien

Info-Frühstück
Info
© entn.: https://www.mangoes-and-
bullets.org/power-flower-
bildungsmethode-aus-dem-anti-
bias-ansatz/(12/20)

Anmeldung bis 22.02.


Oft sind wir uns unserer Privilegien nicht bewusst. Bei diesem Frühstück wollen wir anhand von Methoden und Beispielen aus der Praxis zeigen, welche Vorteile die meisten von uns alleine schon durch ihre Hautfarbe und Herkunft haben. Wir vom EWA-Team sensibilisieren euch für tägliche Diskriminierungen von Menschen. Wie ihr dann konkret Zivilcourage zeigen könnt und achtsamer in eurem eigenen kleinen Kosmos agieren könnt, verraten wir euch auch. Zudem seid ihr herzlich eingeladen zum Schlemmen.


















Impressum  |  Datenschutzhinweise

Besucht uns auch auf Facebook, Twitter und Bildungsspender

Facebook Twitter Bildungsspender